Geschichte

Michael Huber gründete seine Tourneebühne 1985 als „Puppentheater und Musik“ gemeinsam mit dem Musiker Tobias Huber (Geige , Mandoline). Gemeinsam entstanden 2 Inszenierungen. Das Spiel „Knüsis Wiesen-Circus“ wurde als Strassentheater konzipiert, es wird – nach Gastspielen auf vielen Bühnen und Festivals – auch heute noch gespielt. In der Folge wurden mehrere Solo-Inszenierungen realisiert und die Bühne in „e Tropfe-n-uf e heisse Schtei“ umbenannt. Vor allem bei Auslandgastspielen entstanden daraus verblüffende Wortkreationen, und der Name löste einige Verwirrung aus. Dies führte schliesslich zum heutigen Namen „Figurentheater Michael Huber“.

Inzwischen wurden 22 Spiele Inszeniert, zwei ganz ohne Worte, eines in einer Kunstsprache und alle anderen sowohl im Dialekt wie in hochdeutscher Fassung. 7 Spiele wurden in die französische Sprache übersetzt, von 6 Spielen gibt es eine englische und von 2 eine spanische und von einem eine italienische Version. Die Bühne hat an zahlreichen internationalen Figurentheaterfestivals bis heute in 18 verschiedenen Ländern in Europa, Asien und Südamerika gespielt.

 

Download pdf „Entwicklung der Bühne seit 1985“