Stivalino – der Gestiefelte Kater

Regie: Margrit Gysin

Figuren und Spiel: Michael Huber

Dramaturgie: Irene Beeli

Für Familienpublikum ab 4 Jahren

Ein Paar Stiefel, ein Sack zum Zuschnüren, Carabas – dieser seltsame Name, der freche Trick mit den Kleidern … und dann das Zusammentreffen mit dem grossen Zauberer, von dem doch gesagt wird, er sei ein Menschenfresser gewesen: Wie der Kater seinen mausarmen Herrn zu einem reichen Leben geführt hat, ja das ist wirklich märchenhaft. – Wie war das damals mit dem Bad im See? Beide sind sie heute da, Kater und Meister. Sie lassen die alten Geschichten wieder aufleben und freuen sich königlich in Erinnerung an so manche geglückte List.

Das Märchen erzählt von der Kraft, die aus dem Vertrauen in die Intuition entstehen kann. Michael Huber sucht in der Regie von Margrit Gysin in diesem Erzähl- und Figurentheater eine grosse Nähe zum Publikum. Mit der Trompete zeichnet er kleine musikalische Stimmungsbilder zu seinem Spiel.